Polizeireport

Polizeimeldungen aus dem südlichen Sachsen-Anhalt

stand 18.9.2017

Polizeirevier BAB Weißenfels

Schwerer Verkehrsunfall auf BAB14

Montag gegen 13.40 Uhr ereignete sich auf der BAB 14 in Richtung Dresden zwischen Halle-Tornau und Halle-Peißen ein schwerer Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr ein Fiat-Kleintransporter (Fahrer 40 Jahre alt, tschechischer Bürger) auf ein Stauende auf, in der weiteren Folge wurden sechs PKW in den Unfall verwickelt. In einem der PKW wurde eine Person schwerstverletzt und musste reanimiert werden (Rettungshubschrauber war im Einsatz). Trotz intensiver Rettungsmaßnahmen verstarb der Mann an der Unfallstelle. Es handelt sich um einen 62Jährigen aus Sachsen-Anhalt. Eine weitere Person wurde leicht verletzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Die Bergungsarbeiten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Auch ausgelaufene Betriebsstoffe müssen beseitigt werden. Es besteht eine Vollsperrung und kommt zu erheblichen Stauerscheinungen auch im Stadtgebiet von Halle. (Stand 18.15 Uhr)

https://www.sachsen-anhalt.de/nc/bs/verkehrsmeldungen

Stand 14.09.2017Mansfeld-Südharz

Verletzt

Mittwoch gegen 23.30 Uhr kam die Polizei in einer Wohnung in Sangerhausen, Erich-Weinert-Straße zum Einsatz. Mehrere Personen hatten sich dort gemeinsam aufgehalten und Alkohol konsumiert, als der Wohnungsmieter eine leere Bierflasche an einem Tisch zerschlug und den Flaschenhals wegwarf. Dabei traf er einen 19Jährigen, der nach seinen Angaben versuchte, den Flaschenhals zu fangen und Schnittverletzungen erlitt.

Keine Beute

Donnerstag gegen 02.20 Uhr wurde gemeldet, dass unbekannte Täter an drei Fahrzeugen auf dem Gelände eines Autohauses im Umfeld von Hettstedt bereits mehrere Kompletträder abmontiert hatten. Durch den Mitarbeiter eines Wachschutzes vermutlich gestört, flüchteten die unbekannten Täter ohne Beute und ließen Werkzeug zurück. Die Ermittlungen dauern an.

Einbruch in Firma

In Südharz Ortsteil Bennungen drangen unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in die Räumlichkeiten einer Firma ein. Aus einem Verkaufsraum wurden ein Flachbildschirm und Bargeld gestohlen. Ob aus einer angrenzenden Werkstatt etwas entwendet wurde, muss noch geprüft werden.

Verkehrsunfälle

13.09.2017; 18.55 Uhr; Berga, Bahnhofstraße

Ein PKW Audi befuhr die Bahnhofstraße und bremste ab, um nach rechts in ein Grundstück abzubiegen. Dies bemerkte der Fahrer eines nachfolgenden PKW Suzuki zu spät und fuhr auf. Personen kamen nicht zu schaden, Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro entstand.

13.09.2017; 20.50 Uhr; Klostermansfeld, K2331

Zwischen Klostermansfeld und Thondorf kam ein PKW Audi zunächst nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Schutzplanke. In der weiteren Folge geriet der Wagen nach rechts und stieß gegen die dortige Schutzplanke. Der Fahrzeugführer verließ mit dem PKW pflichtwidrig den Unfallort, konnte jedoch ermittelt werden, da er eine Kennzeichentafel an der Unfallstelle verloren hatte. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 13.000,- Euro.

14.09.2017; 06.30 Uhr; Edersleben, L230

Ein PKW Seat kollidierte bei Edersleben mit einem Reh, welches die Straße querte. Das Tier überlebte den Unfall nicht, am Wagen entstand ca. 2.000,- Euro Sachschaden.

14.09.2017; 11.10 Uhr; Sangerhausen, Riestedter Straße

Ein PKW Smart, von der Rittergasse kommend, befand sich im Einmündungsbereich der Riestedter Straße und wollte nach links in Richtung Ulrichstraße abbiegen. Aus dieser Richtung kam ein E-Bike-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer kam zu Fall und wurde leichtverletzt. Etwa 4.000,- Euro Sachschaden entstand.

14.09.2017; 12.35 Uhr; Eisleben, Am Kalten Graben

Ein PKW befuhr die o.g. Straße und musste verkehrsbedingt kurz vor der Einmündung Hallesche Straße halten. Der Fahrer eines nachfolgenden PKW bemerkte dies zu spät, bremste noch ab und fuhr dennoch auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

Stand 05.09.2017

Tödlicher Arbeitsunfall in Halle (Saale)

Heute Mittag kurz vor 13:00 Uhr ist es auf einem Grundstück in der Julius-Kühn-Straße von Halle (Saale) zu einem tödlichen Arbeitsunfall gekommen. Nachdem was bisher bekannt ist, befand sich ein Mann in einer Baugrube als er von herabfallendem Abraum verschüttet wurde. In der Folge verlor er das Bewusstsein, so dass Reanimationsmaßnahmen durchgeführt werden mussten. Ein Rettungsfahrzeug brachte den Mann in ein Krankenhaus. Gegen 14:40 Uhr erreichte die Polizei die Meldung, dass der Mann verstorben ist.

Ein Arbeitskollege des Verstorbenen, welcher auch vor Ort war, erlitt einen Schock und wurde ebenfalls zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gewerbeaufsichtsamt und Polizei haben Ermittlungen zu dem tragischen Unfall aufgenommen.

Stand 02.09.2017

Halle (Saale)

Am Freitag gegen 22:50 Uhr stoppte die Polizei im Bereich der Magistrale eine Radfahrerin. Die 55-jährige Hallenserin war in Schlangenlinien auf dem Radweg unterwegs. Bei der Verkehrskontrolle kam heraus, dass die Frau unter Alkoholeinfluss stand. Beim Atemalkoholtest wurden über 1,8 Promille gemessen. Die Frau durfte nicht weiterfahren und hat eine Anzeige zu erwarten.

Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis muss sich ein 32-jähriger Mann aus Halle (Saale) verantworten. Dieser wurde gestern früh gegen 00:50 Uhr am Lortzingbogen von der Polizei kontrolliert und konnte keinen Führerschein vorweisen. Er war mit einem Daimler-Benz unterwegs.

In der Thüringer Straße war gestern früh gegen 04:30 Uhr ein 29-jähriger Mann mit seinem PKW unterwegs. Weil er unsicher und mit eingeschaltetem Warnblink fuhr, wurde er von einer Polizeistreife angehalten. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemlauft des Hallensers wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest brachte dann einen Wert von über 1,1 Promille zu Tage. Der Mann musste seinen  Führerschein abgeben. Außerdem wurde gegen ihn Anzeige erstattet.

Zu einem Parkplatz in der Mansfelder Straße wurden gestern früh gegen 06:30 Uhr Polizei und Feuerwehr gerufen. Hier brannte ein Kleintransporter und wurde erheblich beschädigt. Beschädigt wurden auch ein PKW Suzuki sowie die Dachrinne eines angrenzenden Hauses, welche sich in unmittelbarer Nähe des Transporters befanden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen dem Verdacht einer Brandstiftung aufgenommen.

Gestern gegen 19:50 Uhr war die Polizei in der Eislebener Chaussee im Einsatz. Hier hatte ein 17-Jähriger mehrfach versucht mit einem Stock auf vorbeifahrende PKW einzuschlagen. Außerdem warf dieser mehrere Leitbaken einer dortigen Baustelle um. Bei den folgenden polizeilichen Maßnahmen leistete der Heranwachsende Widerstand, so dass man ihm eine Handfessel anlegen musste. Es wurde eine Anzeige gegen ihn erstattet.

Auf der Peißnitzstraße wurde heute früh gegen 03:30 Uhr ein 15-Jähriger ausgeraubt. Nach Angaben des Geschädigten traf er dort auf vier ihm unbekannte männliche Personen. Einer der Männer bedrohte ihn mit einem Messer und verlangte die Herausgabe von Geldbörse und Handy. Als er dies verweigerte, wurde er aus der Gruppe heraus zunächst ins Gesicht geschlagen. Dann hat man ihn festgehalten und ihm seine mitgeführte Geldbörse sowie sein Handy weggenommen. Die Täter, welche südländisch aussehen sollen, flüchteten mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Der Geschädigte selbst stand erheblich unter  Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest  erbrachte einen Wert von über 1,5 Promille.

Saalekreis

In der Merseburger Landstraße von Querfurt stoppte die Polizei am Freitag gegen 22:05 Uhr ein Motorrad. Das Krad wurde von einem 27-jährigen Mann gefahren, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den Schraplauer wurde Strafanzeige erstattet.

Auf der B 80, auf Höhe der Kreuzung Teutschenthal/ Langenbogen, ist es gestern gegen 11:55 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. An dem Unfall waren ein Hyundai, ein BMW sowie ein Daimler-Benz beteiligt. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen wurde der Unfall von dem 77-jährigen Hyundai-Fahrer verursacht. Dieser kam aus Richtung Eisleben gefahren und hatte nach Angaben von Zeugen die Ampelkreuzung bei „Rot“ überquert. Der BMW befuhr die B 80 von rechts kommend bei „Grün“ und kollidierte mit dem Hyundai. In der Folge geriet der Hyundai auf die Gegenfahrbahn und stieß noch mit einem Daimler-Benz zusammen. Es entstanden Sachschäden im fünfstelligen Bereich.

Auf der Bundesautobahn 38, Nahe Farnstädt, in Fahrtrichtung Leipzig, ist es gestern gegen 13:45 Uhr zu einem  Verkehrsunfall gekommen. Eine 24-jährige Frau hatte mit ihrem Daimler einen LKW überholt und beim Wiedereinscheren die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Der PKW kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Fahrzeugführerin sowie zwei Insassinnen (61 und 92) wurden verletzt und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Auto entstand ein Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden.

Ein anderer Autofahrer verunfallte gestern gegen 18:20 Uhr auf der Großkaynaer Straße. Der 53-jährige Mann befuhr die L 181 in Richtung Großkayna. Ca. 500 Meter hinter der  Einmündung der L 178, in einer Linkskurve, kam der Fahrer mit seinem Golf nach rechts von der Fahrbahn ab, tuschierte zwei Leitpfosten und prallte schließlich gegen einen Baum. Der Mann blieb unverletzt. Am PKW entstanden erhebliche Sachschäden.

Mansfeld-Südharz

In einer  Wohnung in Wansleben am  See ist es am Freitag  gegen 22:40 Uhr zu einer Körperverletzung gekommen. Nach Angaben des Geschädigten (19 Jahre) sowie mehreren Zeugen standen plötzlich drei männliche Personen in der betreffenden Wohnung. Einer dieser Männer begann unvermittelt mit Tätlichkeiten. Seine beiden Begleiter versuchten ihn abzuhalten, was jedoch nicht gelang. Der Angreifer trat mit einem Bein den Geschädigten ins Gesicht, welcher dadurch einen Nasenbeinbruch erlitt. Anschließend entfernte sich das Trio wieder aus der Wohnung in unbekannte  Richtung. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Das Opfer brachte man zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Auf der L 223 in der Nähe von Bornstedt wurde gestern bei einem Verkehrsunfall ein 61-jähriger Mann leicht verletzt. Der Mann befuhr mit einem Kia die Landstraße von einem Feldweg kommend und hatte nicht auf den bevorrechtigten Verkehr geachtet. Aufgrund dessen kam es zum Zusammenstoß mit  einem Daimler. An den beiden PKW entstanden Sachschäden von mehreren tausend Euro. Der Kia-Fahrer erlitt leichte Schnittverletzungen an den Händen, welche durch eine beschädigte Scheibe seines Fahrzeuges entstanden sind.  Der Unfall geschah gegen 08:30 Uhr.

Bei einem Verkehrsunfall gestern gegen 09:30 Uhr auf der L 236 bei Berga wurde eine 56-jährige Frau leicht verletzt. Hier überholte ein 37-jähriger Mann mit einem Suzuki den Seat der Frau. Plötzlich sah er zwei  Traktoren aus der Gegenrichtung kommen. Als er sich mit seinem PKW wieder rechts einordnen wollte, tuschierte er den Seat. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Frau verspürte Schmerzen im Halsbereich und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

In der Ernst-Thälmann-Straße von Stedten drangen Unbekannte in einen ehemaligen Kindergarten ein. Das Haus wird derzeit zu einem Bürogebäude umgebaut. Der Einbruch wurde gestern Nachmittag  festgestellt und bei der Polizei angezeigt. Der bzw. die Täter zerstörten eine Fensterscheibe um in das Haus zu gelangen. Man stahl schließlich vorgefundenes Werkzeug. Der Gesamtschaden wird mit mehreren hundert Euro  angegeben. Hinweise zu den Einbrechern liegen bisher nicht vor.

Wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz muss sich ein 35-jähriger Mann verantworten. Dieser war gestern gegen 20:15 Uhr in der Sangerhäuser Straße von Oberröblingen mit einem Transporter unterwegs. An dem Fahrzeug befanden sich keine Kennzeichen, weshalb es von der Polizei kontrolliert wurde.

In der Karl-Marx-Straße von Stedten verunfallte gestern gegen 20:35 Uhr ein 23-jähriger Mann mit einem Suzuki Baleno. Der Mann hatte in einer Kurve die Gewalt über sein Auto verloren, kollidierte mit einem Baum und überschlug sich mehrfach. Schließlich blieb das Auto auf dem Dach liegen. Der Mann sowie sein Beifahrer (34) wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme kam heraus, dass der PKW-Fahrer unter Alkoholeinfluss gefahren war. Bei einem Atemalkoholtest wurden über 1,1 Promille gemessen. Gegen den Fahrzeugführer wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Burgenlandkreis

In der Herrenstraße von Naumburg ist es am Freitag gegen 23:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Wie ein Zeuge angab, wollte eine Frau mit ihrem Mazda rückwärtsfahren. Dabei beschädigte sie eine Straßenlaterne. Der Zeuge informierte die Polizei, welche kurz darauf am Unfallort eintraf. Die Frau wollte sich noch von der Unfallstelle entfernen, was ihr jedoch nicht gelang. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch bei der Frau wahr. Diese verweigerte in der  Folge einen freiwilligen Atemalkoholtest. Die Beamten brachten sie in eine Klinik, wo ein Arzt eine Blutprobenentnahme vornahm. Einen Führerschein konnte die 50-jährige Frau ebenso nicht vorweisen. Die Polizei hat gegen sie strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Während der Streifentätigkeit fiel Polizeibeamten in der Naumburger Straße von Zeitz ein verletzter Mann auf. Dieser kniete am Freitag gegen 23:34 Uhr auf dem Gehweg und hatte eine Gesichtsverletzung. Der Mann war stark alkoholisiert (über 1,7 Promille in der Atemluft) und gab an von einem Bekannten verprügelt worden zu sein. Zwei andere Bekannte hätten ihn dann noch mit einem PKW vom Tatort weggebracht und auf dem Gehweg abgeladen. Diese beiden Männer (21 und 51 Jahre) wurden noch in der Nacht von der Polizei aufgegriffen. Der andere Tatverdächtige ist namentlich bekannt.

Den Geschädigten brachte ein Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei hat Ermittlungen wegen dem Verdacht einer gefährlichen Körperverletzung sowie unterlassener  Hilfeleistung aufgenommen.

Auf der  L 182 ist es gestern gegen 08:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Beteiligt daran waren ein Krad (Thai Honda) sowie eine landwirtschaftliche Zugmaschine vom Typ John Deere. Nach den bisher vorliegenden  Erkenntnissen überholte das Krad die Zugmaschine und kam dabei zu Fall. Das Krad schlitterte samt Fahrer (47) mehrere Meter über die Straße und kollidierte mit der Zugmaschine. Der Krad-Fahrer wurde schwer verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstanden mehrere tausend Euro Sachschäden.

Auf der B 87, zwischen Apolda und Bad Kösen stießen gestern gegen 21:10 Uhr ein Ford Fiesta sowie ein Reh zusammen. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am PKW entstand ein Sachschaden dessen  Höhe noch beziffert werden muss.

Gestern Abend gegen 22:15 Uhr ist es an einer Bushaltestelle in der Merseburger Straße von Weißenfels zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Bei den drei Beteiligten handelt es sich um Männer aus Eritrea (21, 23 und 27 Jahre), welche in Weißenfels wohnhaft sind. Wie ein Zeuge der Polizei berichtete, habe es zunächst einen Streit zwischen den Männern gegeben. Dann soll der 23-Jährige den 27-Jährigen mit einem Messer verletzt haben. Anschließend entfernten sich der Angreifer sowie der 21-Jährige Afrikaner vom Ort des Geschehens. Der Zeuge informierte die Polizei.

Das Opfer wurde mit mehreren Stichverletzungen, welche nicht lebensbedrohlich sind, in ein Krankenhaus gebracht.

Den 21-Jährigen Afrikaner konnte die Polizei noch in der Nacht in seiner Wohnung aufgreifen. Der andere Afrikaner ist derzeit unbekannten Aufenthaltes.

Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen.

Halle (Saale)

Gestern erschien bei der Polizei eine 60-jährige Frau und gab an am Vortage sexuell belästigt worden zu sein. Die Frau befand sich am Samstag gegen 04:15 Uhr an einer Straßenbahnhaltestelle in der Magdeburger Straße. Dort traf sie auf einen unbekannten Mann, welcher zielgerichtet auf sie zukam und sie an den Händen ergriff. In der Folge wurde sie von dem Mann unsittlich angefasst. Als sie lautstark schrie, ergriff der Unbekannte die Flucht. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen. Der Mann wird als etwa 20-30 Jahre alt und 1.80m bis 1.85m groß beschrieben. Er hatte eine dunkle Hautfarbe und trug eine blaue Jeans sowie ein schwarzes Blouson. Hinweise zur Tat bzw. den Mann nimmt die Polizeidirektion unter der Telefonnummer 0345/ 224 1291 entgegen.

In der Glauchaer Straße ertappte die Polizei gestern früh gegen 05:05 Uhr einen Graffitisprayer auf frischer Tat. Der 32-jährige Hallenser besprühte gerade die Wand eines derzeit leerstehenden Gebäudes. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet. Seine Sprayer-Utensilien zog die Polizei ein.

Gestern Abend gegen 20:30 Uhr kam es auf dem Riebeckplatz zu zwei Verkehrsunfällen, bei welchem insgesamt vier Personen leicht verletzt wurden. An dem ersten Unfall waren zwei PKW beteiligt. Das eine Auto kam aus Richtung Franckestraße gefahren und beachtete nicht den bevorrechtigten Verkehr. Beim Einfahren in den Riebeckplatz stieß der PKW mit einem anderen PKW zusammen. Der Fahrer des anderen PKW wurde leicht verletzt. Aufgrund des Unfalles bremste der Fahrer eines weiteren PKWs, welcher aus Richtung Magdeburger Straße gefahren kam, sein Fahrzeug ab. Diese bemerkte der Fahrer eines dahinter fahrenden LKW nicht und fuhr auf den PKW auf. Die drei Insassen dieses PKW trugen leichte Blessuren davon. Außerdem entstanden Sachschäden von mehreren tausend Euro.

Im Bereich der Brücke der Freundschaft, auf der Peißnitz, ist es gestern gegen 22:45 Uhr zu einem Vorfall gekommen. Dort wurden zunächst ein 14-jähriges Mädchen sowie ihre Freundin von mehreren jungen männlichen Personen angesprochen. In der Folge sollen dann diese Personen die Jugendliche gegen ihren Willen unsittlich angefasst haben. Sie verständigte daraufhin einen Freund, welcher kurz danach mit Anderen am Ort des Geschehens eintraf. Es kam nunmehr zu verbalen Attacken zwischen den beiden Personengruppen. Dann bedrohten zwei der Beteiligten andere mit einem Schlagring sowie einen Schraubendreher. Noch vor dem Eintreffen der Polizei entfernte sich die Personengruppe, welche das Mädchen belästigt haben soll. Im Bereich des Rennbahnkreuzes konnte die Polizei dann vier dieser Personen aufgreifen. Es handelt sich um Personen im Alter zwischen 15 bis 20 Jahren, welche hier wohnhaft sind und aus verschiedenen Ländern kommen. Bei ihnen wurden ein Schlagring, ein Schraubendreher sowie ein Taschenmesser aufgefunden. Die Polizei hat diese Gegenstände sichergestellt. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen wegen dem Verdacht der  sexuellen Belästigung sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.

In einer Diskothek in der Delitzscher Straße ist  es heute früh  gegen 04:00 Uhr zu einer Körperverletzung gekommen. Nachdem was bisher bekannt ist verletzte zunächst ein Mann einen anderen mit einer Glasscherbe. Als zwei andere Männer dem Opfer helfen wollten, wurden sie ebenfalls von dem Angreifer attackiert. Anschließend verließ der Täter die Lokalität. Zwei der Geschädigte (22 und 27 Jahre), welche leicht verletzt sind, brachte man zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Der dritte Geschädigte (44 Jahre) musste nicht ärztlich versorgt werden. Alle Beteiligten sind afrikanischer Herkunft.

Saalekreis

Am Freitag gegen 23:20 Uhr stoppte die Polizei in der Zörbiger  Straße von Landsberg einen Skoda Octavia. Am Steuer saß ein 56-jähriger Mann, welcher unter Alkoholeinfluss gefahren war. Beim Atemalkoholtest wurden über 0,9 Promille gemessen. Den Mann erwartet ein Bußgeldverfahren.

Auf der Bundesautobahn 38 Richtung Leipzig, Nahe Bad Lauchstädt, ist es gestern früh gegen 01:10 Uhr zu einem Auffahrunfall gekommen. Ein Land Rover war auf einen BMW aufgefahren. Der BMW geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt mehr als 15 000,- Euro.

Gestern Abend gegen 20:20 Uhr wurde die Polizei in die Christian-Webel-Straße nach Querfurt gerufen. Hier war ein 29-jähriger Mann in eine Wohnung eingedrungen und schlug mit einem Metallrohr auf zwei andere Männer (25 und 29 Jahre) sowie eine Frau (35 Jahre) ein. Anschließend entfernte sich der Angreifer in unbekannte Richtung. Alle drei Geschädigten wurden leicht verletzt. Die Frau und 25-jährigen Mann brachte man zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Gegen 21:30 Uhr wurde die Polizei dann in die Leopold-von-Ranke-Straße gerufen. Hier kam es zu einem erneuten aufeinandertreffen des 29-jährigen Mannes mit dem Angreifer. Nunmehr sprühte der Angreifer seinen Gegenüber Pfefferspray ins Gesicht. Der Geschädigte begab sich jetzt ebenfalls in ärztliche Behandlung.

Geschädigte und Tatverdächtiger (29 Jahre) kennen sich offenbar. Die Polizei untersucht die Vorfälle und hat mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzungsdelikten aufgenommen.

In Merkwitz, einem Ortsteil von Petersberg kontrollierte die Polizei heute früh gegen 03:10 Uhr den Fahrer eines Passat. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle kam heraus, dass der Mann (25 Jahre) unter Alkoholeinfluss gefahren war. Beim Atemalkoholtest wurden über 1,1 Promille gemessen. Der Autofahrer musste seinen Führerschein abgeben. In erwartet ein Strafverfahren.

Mansfeld-Südharz

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Freitag gegen 18:55 Uhr in der Schlossgasse von Wallhausen gekommen. Hier befuhr ein Mann mit seinem Opel von einem Grundstück kommend die Straße und achtete dabei nicht auf den bevorrechtigten Verkehr. Der Opel stieß mit einem Seat zusammen. Es entstanden Sachschäden von mehreren tausend Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Gestern früh gegen 01:45 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Containerbrand in die John-Schehr-Straße nach Sangerhausen gerufen. Auf bis dato unbekannte Weiße war dort eine  Papiertonne in Brand geraten. Eine danebenstehende Biotonne wurde ebenso beschädigt.

Heute früh gegen 04:20 Uhr brannten im Lärchenweg von Hettstedt eine Papiertonne sowie eine gelbe Tonne. Beide Tonnen wurden vollständig zerstört.

Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

In der Nacht zum Samstag brachen Unbekannte auf dem Gelände einer Waschanlage vier Waschboxautomaten auf. Der bzw. die Täter stahlen eine geringe Menge Bargeld und verursachten Sachschäden. Wie hoch der  entstandene Gesamtschaden ist muss noch ermittelt werden.

Gestern früh gegen 10:00 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in der Johannisstraße von Hettstedt einen Fiat. Wie sich herausstellte war dessen Fahrer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Gegen den 45-jährigen Mann wurde eine Strafanzeige erstattet.

Auf der L 151, zwischen Blankenheim und Emseloh stießen gestern früh gegen 11:25 Uhr ein Ford Mondeo und ein Reh zusammen. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am PKW entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Burgenlandkreis

In Droßdorf, einem Ortsteil von Gutenborn brannten gestern früh gegen 01:05 Uhr etwa 200 Heuballen. Die Heuballen wurden vollständig zerstört. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen dem Verdacht der Brandstiftung aufgenommen.

In der Langendorfer Straße von Weißenfels verunfallte gestern Nachmittag gegen 16:25 Uhr eine 36-jähriger Mann mit einem BMW. Das Fahrzeug war bei Nässe ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt. Am Fahrzeug entstanden Sachschäden deren Höhe noch ermittelt werden müssen.

Auf der L 191, an der Einmündung zur L 190 ist es gestern gegen 17:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit  Sachschäden gekommen. Ein Opel befuhr die L 191 aus Richtung Theißen kommend in Richtung Hohenmölsen. An der L 190 beabsichtigte der Fahrer des Opel nach rechts abzubiegen. Da das Fahrzeug sehr schnell unterwegs war, geriet es in den Gegenverkehr und stieß mit einem Golf sowie einem Ford zusammen. Der Opelfahrer stieg nach dem Unfall aus und lief in Richtung eines angrenzenden Waldstücks. Hier wurde er dann wenig später von der Polizei aufgegriffen. Es kam heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer  Fahrerlaubnis ist und der Opel nicht versichert war. Gegen den Mann wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet. Es entstanden Sachschäden von mehreren tausend Euro.

Letzte Nacht wurden Polizei und Feuerwehr zu mehreren Containerbränden nach Zeitz gerufen. So brannte es gestern gegen 22:00 Uhr in der Gleinaer Straße, heute früh gegen 01:25 Uhr in der Gustav-Mahler-Straße, gegen 03:40 Uhr in der  Heinrich-Jacobi-Straße und gegen 04:05 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße. Es wurden mehrere Container erheblich beschädigt bzw. zerstört. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung bzw. Sachbeschädigung durch Feuer.